Gastbeiträge

Du möchtest etwas beitragen? Super!

Um auf diesem Blog vielfältige und intersektionale Perspektiven auf Bildung, Bildungs(un)gerechtigkeit und Antidiskriminierung im Bildungskontext teilen zu können, freue ich mich über Gastbeiträge.

Egal, ob du ein Lehramt oder Erziehungswissenschaften studierst oder studiert hast, in einer Kita, als SozialarbeiterIn oder SozialpädagogIn tätig bist, ob du einen Freiwilligendienst absolvierst oder noch zur Schule gehst – deine Perspektive auf Bildung, Schule und Studium ist gefragt:

  • Anekdoten
  • Aha-Momente
  • Schlüsselerlebnisse
  • theoretische Reflexionen und praktische Impulse
  • Stellungnahmen zu bildungspolitischen Entwicklungen
  • Beschreibungen von Engagement oder (Fehl)Entscheidungen
  • Vorstellungen von (Fach)Literatur, Unterrichtsmaterial oder digitalen Tools

All das ist und mehr ist möglich, solang es ums Lehren und Lernen geht, du dich mit der Grundidee hinter diesem Projekt identifizieren kannst und du eine Haltung vertrittst, die sich gegen Diskriminierung jeglicher Art richtet. Darüber hinaus wäre es wünschenswert, dass dein Beitrag lösungsorientiert ist, du also benennst, was sich deiner Meinung nach für eine Verbesserung verändern müsste – und vielleicht hast du ja sogar schon Vorschläge für das Wie.

Du würdest gern etwas auf Klasse(n)gedanken veröffentlichen? Wie schön! Dann melde dich gern über das Kontaktformular oder schreib eine Mail an klassengedanken@posteo.de.

Dein Beitrag sollte:

  • nicht länger als 8.500 Zeichen (inkl. Leerzeichen) lang,
  • mit Binnen-I gegendert,
  • bei Zitaten nachvollziehbar zitiert und
  • im Word-Format sein.

Und darüber hinaus ist Folgendes wichtig:

  • Informiere dich bitte im Vornherein hier darüber, welche Rubriken es auf diesem Blog gibt und gib direkt mit an, für welche Rubrik dein Beitrag angedacht ist.
  • Außerdem bräuchte ich ein kleines Foto und ein paar Eckdaten von dir für einen Infokasten zu dir als GastautorIn. Du möchtest anonym bleiben? Sprich mich gern darauf an und wir finden eine Lösung!
  • Solltest du in deinem Beitrag Namen von Schulen oder Personen erwähnen, sind diese zu anonymisieren, z.B. durch einen einfachen Initialbuchstaben, wobei der Buchstabe nicht dem tatsächlichen Anfangsbuchstaben des Namens entsprechen muss.

Achtung: Da es sich hierbei um ein ehrenamtlich geführtes und im Aufbau befindliches Projekt handelt, kann die Rückmeldung etwas Zeit in Anspruch nehmen. Die Einsendung eines Beitrags garantiert noch keine Veröffentlichung – Beitragseinsendungen können abgelehnt werden. Ein Honorar kann nicht gezahlt werden.


Ich bin gespannt auf deinen Beitrag!


© 2021: Hanin Ibrahim – sie/ihr – Berlin – klassengedanken@posteo.de

%d Bloggern gefällt das: